Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. April 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 15

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Küchenbrand im Breitenrain fordert Verletzten

bfb. Bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Rodtmattstrasse wurde am frühen Samstagmorgen eine Person verletzt. Der entstandene Schaden kann zur Zeit noch nicht beziffert werden. Überhitztes Kochgut führte zur Brandentwicklung.

Kurz vor 06.30 Uhr hatte eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses an der Rodtmattstrasse 101 starken Rauchgeschmack bemerkt und sofort die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr alarmiert.<p> Als die Einsatzkräfte beim Gebäude eintrafen, drang dichter Rauch aus einem Fenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Weil der Hauseingang geschlossen war, musste der Lösch- und Rettungseinsatz über eine Schiebeleiter durch ein offenes Fenster der betroffenen Wohnung erfolgen. Ein Atemschutztrupp konnte in der stark verqualmten Wohnung das glimmende Kochgut auf der noch brennenden Flamme des Gasherdes ablöschen.<p> Eine Person, die sich noch in der Wohnung aufhielt und eine Rauchvergiftung erlitt, wurde gerettet und anschliessend von der Sanitätspolizei ins Spital überführt.<p> Die Höhe des entstandenen Schadens ist zur Zeit noch nicht bekannt. Der Brand entstand durch überhitztes Kochgut.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile