Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. April 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 84

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Warnung vor Taschendieben

pid. Insgesamt fünf Personen wurden gestern bei der Stadtpolizei Bern vorstellig, um Diebstahlsanzeigen aufzugeben. In allen Fällen waren die Opfer jüngere Frauen, welche im Raum Bahnhofplatz oder in öffentlichen, städtischen Verkehrsmitteln durch unbekannte Taschendiebe bestohlen wurden. Die Geldbörsen wurden aus Rucksäcken und - verschlossenen - Handtaschen gestohlen. Es muss davon ausgegangen werden, dass es sich bei der Täterschaft um professionelle Taschendiebe handelt.<p> Folgende Tipps können helfen, um sich vor Taschendieben zu schützen:<p> Im Gedränge:<p> &#61623; Vorsicht beim Einsteigen in den Zug oder den Bus, in einer Warteschlange, auf der Rolltreppe, in der Ladenstrasse.<p> &#61623; Tragen Sie das Portemonnaie in einer verschliessbaren Innentasche der Jacke oder in einer Lendentasche. Nehmen Sie die Handtasche unter den Arm.<p> &#61623; Achtung: Das hilfsbereite Reinigen einer angeblichen oder 'versehentlich' verursachten Verschmutzung der Kleider ist ein alter Trick - ein Ablenkungsmanöver. Die freundlichen Helfer haben Ihre Brieftasche im Visier!<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile