Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. Mai 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 17

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Rauchentwicklung aus einer Klimaanlage am Bollwerk

bfb. Vermutlich ein unachtsam weggeworfener Zigarettenstummel führte am Mittwochabend zu einem Brand in einer Klimaanlage in einem Gebäude der Bundesverwaltung am Bollwerk. Verletzte sind nicht zu beklagen; der entstandene Schaden ist unbedeutend. Während des Feuerwehreinsatzes kam es im Raum Bahnhof / Schützenmatte, wegen der vorübergehenden Sperrung einer Fahrspur am Bollwerk, zu einer kurzen Verkehrsbehinderung.

Am Mittwochabend, kurz nach 20 Uhr, gingen bei der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr Meldungen über eine Rauchentwicklung aus den Kellerräumlichkeiten des eidgenössischen Verwaltungsgebäudes am Bollwerk 27 ein. Die mit einem Löschzug und 15 Mann ausgerückten Einsatzkräfte stellten einen Brand in einem Zuluftkanal einer Klimaanlage fest, welcher mit einer Kleinleitung ab Tanklöschfahrzeug rasch gelöscht werden konnte. <p> Ersten Abklärungen zufolge muss davon ausgegangen werden, dass ein unachtsam weggeworfener Zigarettenstummel zum Entzünden von Ablagerungen an einem Schmutz-Rückhaltegitter des Klimasystems geführt hat. Dabei entstand Sachschaden, der als unbedeutend beziffert werden kann.<p> Während den Löscharbeiten musste eine der beiden stadtauswärtsführenden Fahrspuren von der Stadtpolizei gesperrt werden. Dies führte vorübergehend zu einem Fahrzeugrückstau im Raum Bahnhof / Schützenmatte, welcher sich jedoch rasch wieder auflöste.<p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile