Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. Juni 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 146

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Führerflucht: Zeugenaufruf

pid. Am Samstag Nachmittag, kurz vor 3 Uhr, wurde ein Mädchen an der Mittelstrasse von einem rückwärtsfahrenden Auto angefahren und verletzt. Der Autofahrer beging Führerflucht. Das Fahrzeug, ein weisser Renault 21 Nevada mit französischen Kontrollschildern, konnte kurze Zeit später an der Hallerstrasse sichergestellt werden.

Laut Zeugenaussagen war das Auto auf der Mittelstrasse Richtung Neubrückstrasse unterwegs, als der Autofahrer auf Höhe der Shell-Tankstelle abbremste und rückwärts in eine Zufahrt fuhr. Dabei übersah er ein 11-jähriges Mädchen, das unter das Auto geriet. Der Beifahrer stieg aus, rannte dann aber Richtung Gesellschaftsstrasse davon, wo er vom ebenfalls flüchtenden Automobilisten wieder eingeladen wurde. Das in Lyon eingelöste Unfallfahrzeug konnte kurze Zeit später verlassen an der Hallerstrasse aufgefunden und sichergestellt werden. Vom Automobilisten und seinem Beifahrer fehlt jede Spur.
Die Sanitätspolizei führte das Mädchen ins Kinderspital, wo erste Untersuchungen ergaben, dass es sich glücklicherweise nur Prellungen und Schürfungen zugezogen hatte.

Laut Zeugen handelt es sich bei den Autoinsassen um zwei ca. 1.80 Meter grosse Männer, Typ Nordafrikaner. Der Lenker trug ein helles T-Shirt. Sein Begleiter war dunkel gekleidet; er trug ein schwarzes Armeegilet und eine Baseballmütze.

Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321'21'21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile