Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. September 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 29

Das Regierungsstatthalteramt und das Feuerwehrkommando teilen mit:

Drei Mehrfamilienhäuser im Mattenhof wegen Gasaustritt geräumt

bfb. Wegen eines Gasaustritts mussten am Montagabend im Mattenhofquartier drei Mehrfamilienhäuser aus Sicherheitsgründen vorübergehend geräumt werden. Nach ersten Erkenntnissen ist der Gasaustritt auf ein Leck im Bereich einer neu angeschlossenen Liegenschaft zurückzuführen. Nähere Abklärungen durch die Polizei sind im Gang. Es gibt weder Verletzte noch Sachschaden zu beklagen.

Am Montagabend, kurz nach 18.30 Uhr, ging bei der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Meldung über starken Gasgeruch im Keller des Mehrfamilienhauses an der Zwyssigstrasse 39 ein. Die Einsatzleitung der mit 12 Mann, 2 Tanklöschfahrzeugen und dem Chemiewehrzug ausgerückten Berufsfeuerwehr entschied sich aufgrund der gemessenen Gaskonzentration sicherheitshalber zur sofortigen Räumung der vom Gasaustritt betroffenen sowie der beiden ihr benachbarten Liegenschaften 37 und 41. Parallel mit dem Aufbau eines vorsorglichen Brandschutzes wurde die Liegenschaft durch das Abschiebern der Hauszuleitung vom Gasnetz getrennt. <p> Nachdem die vom Gasaustritt betroffene Liegenschaft über längere Zeit mit einem Hochleistungslüfter belüftet worden war, konnten die von der Räumung betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner gegen 20 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.<p> Verletzt sind keine zu beklagen; die sicherheitshalber mit 5 Mann, einem Rettungswagen samt KATA-Anhänger ausgerückte Sanitätspolizei musste nicht eingesetzt werden. Die Zwyssigstrasse blieb während eineinhalb Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt; für die entsprechenden Absperrungen und Umleitungen waren sechs Angehörige der Stadtpolizei mit drei Patrouillenfahrzeugen besorgt.<p> Die Ursache des Gasaustritts ist nach ersten Erkenntnissen der Stadtpolizei und Spezialisten von "energie wasser bern" (ewb) im Bereich einer neu angeschlossenen Liegenschaft zu suchen. Die weiteren Abklärungen sind Gegenstand einer Untersuchung durch die Polizei.<p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile