Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Oktober 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 265

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raubüberfall

pid. Am Mittwoch Nachmittag wurde eine 23-jährige Frau im Lift der Liegenschaft Holenackerstrasse 65 durch einen unbekannten Mann bedroht und ausgeraubt. Das Opfer blieb unverletzt, der Täter ist flüchtig.<br> Um 15 Uhr verliess die Frau ihre Wohung im 9. Stock und begab sich zu den Liften, vor welchen bereits ein ihr Unbekannter wartete. In der Kabine drückte der Mann den Knopf für das oberste Stockwerk. Während der gemeinsamen Fahrt ins 23. Stockwerk verlangte er in berndeutscher Sprache, dass sie ihm den mitgetragenen Rucksack aushändige. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, bedrohte er das Opfer mit einem Messer. Nach Erhalt der Beute verliess der Räuber den Lift - er war bereits wieder auf der Rückfahrt ins Erdgeschoss - im 4. Stock und flüchtete unerkannt. Die unverletzt gebliebene Frau kann den grossgewachsenen Täter wie folgt beschreiben:<p> Unbekannter Mann, 28- bis 35-jährig, 1.85 bis 1.90 Meter gross, magere Statur, schmales, eingefallenes Gesicht, 3-Tagebart, kurze, braune und gerade Haare, bis zu den Augenbrauen reichende Stirnfransen, trug zur Tatzeit hellblaue Levis-Jeansjacke, hellblaue Jeans, dunkelblauen Pullover und vermutlich Turnschuhe.<p> Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile