Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Oktober 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 290

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Frau mit Spritze verletzt

pid. Auf ihrem Heimweg wurden am Freitag Abend zwei Frauen an der Alpeneggstrasse von einem Unbekannten mit einer Spritze bedroht. Gleichzeitig versuchte der Täter, der einen Frau die Handtasche zu entreissen. Im Handgemenge verletzte er das Opfer mit der Spritze an beiden Händen.<br> Die Frauen wurden kurz nach 21 Uhr auf den Mann auf der Alpeneggstrasse, Höhe Fussweg zum Henkerbrünnli, aufmerksam, weil er dauernd nach "Bobby" rief. Er überholte sie zuerst, trat dann an das Opfer heran und versuchte, ihm die Handtasche zu entreissen. Erst als die Frauen um Hilfe riefen, liess er von seinem Vorhaben ab und flüchtete, ohne Beute gemacht zu haben, Richtung Schanze.<br> Der Täter wird wie folgt beschrieben:<br> 25- bis 35-jähriger Mann, ca. 1.65 Meter gross, von hagerer Statur. Der Unbekannte hat kurze, dunkle Haare und trug nebst Jeanshosen eine dunkelblaue Jacke mit unbekannter Aufschrift auf dem Kragen.<p> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile