Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. Dezember 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 323

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Aussergewöhnlicher Todesfall Bahnstrasse: drei Personen in Haft

pid. Die Ermittlungen der Stadtpolizei im Zusammenhang mit dem aussergewöhnlichen Todesfall an der Bahnstrasse 89 haben heute Montag zu zwei weiteren Anhaltungen geführt. Somit befinden sich nun drei Personen in Haft. Die Stadtpolizei überprüft, wie weit die Inhaftierten einen Bezug zur Tat haben.<p> Die umfangreichen Befragungen konzentrieren sich in erster Linie auf den Bekanntenkreis des Toten. Mit der Aufklärung des Todesfalls sind zur Zeit ca. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Stadtpolizei, Kantonspolizei und des Instituts für Rechtsmedizin beschäftigt.<p> Die Stadtpolizei fand am vergangenen Sonntag den 37-jährigen Bürger von Sri Lanka tot in einer Wohnung an der Bahnstrasse 89. Während Tatmotiv und Tathergang nach wie vor unbekannt sind, gehen die Ermittlungsbehörden von einem Tötungsdelikt aus.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile