Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Dezember 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 41

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Person bei Heizungsbrand in Wittigkofen verletzt

bfb. Beim Brand einer Elektroheizung in einem Mehrfamilienhaus im Wittigkofenquartier musste am Mittwochmittag eine Hausbewohnerin mit einer Rauchvergiftung hospitalisiert werden. Nach ersten Schätzungen entstand Schaden von über 50'000 Franken. Als Brandursache wurde ein technischer Störfall am elektrischen Steuergerät der Heizungsanlage ermittelt.

Eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses an der Dunkerstrasse 59 bemerkte kurz vor 12.30 Uhr Rauch im Treppenhaus, worauf sie die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr avisierte. Ein mit einer Leitung durch das bereits stark verrauchte Treppenhaus vorrückender Atemschutztrupp der mit einem Löschzug und 15 Mann ausgerückten Berufsfeuerwehr konnte den Brand rasch im Heizungsraum der Liegenschaft lokalisieren und unter Kontrolle bringen. Zur Entfernung des Rauches musste das Treppenhaus sowie die Einstellhalle während längerer Zeit mit Hochleistungsventilatoren belüftet werden. <p> Die Bewohnerin erlitt eine Rauchvergiftung und musste von der Sanitätspolizei hospitalisiert werden. Der entstandene Schaden an Heizung, Heizungsraum und Hausfassade dürfte sich nach ersten Schätzungen auf über 50'000 Franken belaufen.<p> Ermittlungen des mit der Klärung der Brandursache beauftragten Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei ergaben, dass der Brand auf einen technischen Störfall am elektrischen Steuergerät der Elektroheizung zurückzuführen ist.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile