Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. Januar 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 1

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Zeugenaufrufe nach Unfällen

pid. In den frühen Morgenstunden des 1. Januars, vermutlich um 05.40 Uhr, prallte eine unbekannte Person mit einem Auto bei der Kreuzung Murten-/Bremgartenstrasse in einen Ampelmasten. Dieser wurde in der Folge abgeknickt und vom Auto rund 60 Meter (!) mitgeschleift. Die Lenkerin oder der Lenker entfernte sich vom Unfallort, ohne das Eintreffen der Polizei abzuwarten. Anhand der vorgefunden beschädigten Fahrzeugteile muss es sich beim Verursacherfahrzeug um ein älteres, bordeauxrotes Auto handeln.<p> Gleichentags, rund sechs Stunden später, kurz nach 11 Uhr, verlor auf der Worblaufenstrasse eine zweite Person die Herrschaft über ihr Auto. Die unbekannte Lenkerin oder der unbekannte Lenker fuhr auf der Worblaufenstrasse stadtauswärts Richtung Zollikofen. Dabei geriet das Fahrzeug in einer langgezogenen Rechtskurve ins Schleudern und überquerte die Gegenfahrbahn. Erst nach dem Zusammenprall mit einem Beleuchtungsmasten kam das Auto zum Stillstand. Auch diese Person entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Beim gesuchten Verursacherfahrzeug handelt es sich um einen violetten BMW aus der 3-er Reihe.<p> Bei den beiden Unfällen entstand Sachschaden für insgesamt 15'000 Franken. Hinweise zu den gesuchten Fahrzeugen, die massive Beschädigungen aufweisen müssen, nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile