Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. März 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 67

Das Untersuchnungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Polizeiliche Ermittlungserbegnisse: Hanfläden

pid. Seit Januar 2001 wurden im Hanfladen Sweet Dreams an der Aarbergergasse und weiteren, demselben Inhaber gehörenden Lagerräumen mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt. Die Stadtpolizei stellte über dreissig Kilogramm Marihuana-Produkte, mehrere hundert Gramm Haschisch und knapp 100'000 Franken sicher. Die Tagesumsätze im Sweet Dreams betrugen im Durchschnitt 15'000 Franken. Dabei suchten zu Spitzenzeiten stündlich über 100 Personen, darunter auch Jugendliche, das Geschäft auf. Gemäss den Buchhaltungsunterlagen dürfte mit den illegalen Produkten insgesamt ein Umsatz von über zwei Millionen Franken erzielt worden sein.<br> Das Geschäft an der Aarbergergasse wurde Mitte Dezember mit Entscheid des zuständigen Haftgerichts geschlossen.<p> Im September 2002 fand im Hanfladen Growland an der Herrengasse eine polizeiliche Kontrolle statt, bei der ca. 30kg Hanfblüten und mehrere Tausend Franken Bargeld sichergestellt wurden. Die Auswertung der Geschäftsunterlagen hat ergeben, dass in den Jahren 2000 bis September 2002 Umsatzzahlen von mehreren Millionen Franken erzielt wurden, wovon ein erheblicher Anteil auf den illegalen Hanfblütenverkauf entfallen dürfte.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile