Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. März 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 71

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Polizeiaktion gegen Drogendealer

pid. Nachdem sich der Drogenhandel durch afrikanische Asylbewerber in den vergangenen Wochen immer mehr von der oberen Altstadt und dem Raum Bahnhof auf die Schützenmatte verlagert hatte, führte die Stadtpolizei Bern am Mittwoch Abend eine gezielte Aktion durch. Es konnten 37 Asylbewerber aus Burkina Faso, Guinea-Bissau, Nigeria und Sierra Leone festgenommen und kleinere Mengen Kokain, Heroin und Hanfblüten sichergestellt werden. Die 37 Personen, darunter 10 Jugendliche, erhielten Wegweisungsverfügungen, einige wurden der städtischen Fremdenpolizei zugeführt. Mehrere wurden wegen Drogendelikten in Polizeihaft genommen. Andere konnten nach der Kontrolle entlassen oder auf den Zug begleitet werden.<br> Im Laufe der Aktion wurde auch ein Schweizer festgenommen, der im Besitz von Drogen war.<br> Die Aktion, die kurz nach 20 Uhr anlief und nur kurze Zeit dauerte, löste in der Reithalle keine Reaktionen aus. Das Haupteingangstor war geschlossen, womit den mutmasslichen Drogendealern die Flucht in die Reithalle verunmöglicht war.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile