Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. März 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 79

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Vorsicht: Autoeinbrecher unterwegs

pid. In der Stadt Bern wurde seit Ende Februar des laufenden Jahres in rund 180 (!) Autos eingebrochen; die Tendenz ist steigend. Um ins Fahrzeuginnere zu gelangen, schlagen die Täter in praktisch allen Fällen eine Scheibe ein. Anschliessend wird das Auto auf Wertgegenstände, Gebrauchsartikel und Kleidungsstücke durchsucht. Die Stadtpolizei Bern konnte bereits einzelne Täter auf frischer Tat anhalten; trotzdem werden laufend weitere Einbrüche in Fahrzeuge registriert.<br> Die Polizei rät den Autobesitzerinnen und -besitzern dringend, keine Wertgegenstände, Natels, Aktenkoffer und -taschen, Foto- und Videokameras, CD's und Mäntel oder Vestons sichtbar im Auto liegenzulassen oder zu deponieren.<p> Verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit obgenannter Warnung nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 / 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile