Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. April 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 95

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Bürgernahe Polizeiarbeit in Rumänien - Community Polizeioffiziere zu Gast bei der Stadtpolizei Bern

pid. Seit Ende 1999 besteht zwischen Rumänien und der Schweiz eine Zusammenarbeit im Bereich der rumänischen Justiz- und Polizeireformen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wird ein besonderes Schwergewicht auf die Einführung von bürgernaher Polizeiarbeit (Community Policing, Police de Proximité) gelegt. Ursprünglich ging die Initiative vom Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement aus. Heute steht das Projekt unter der Verantwortung der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des EDA.<br> Nachdem „Politia de Proximitate“ in zwei Pilotdistrikten eingeführt worden war, entschied sich das rumänische Innenministerium Mitte 2002 diese Art der Polizeiarbeit landesweit einzuführen. Die DEZA hat im Gegenzug beschlossen, dieses Vorhaben massiv zu unterstützen. Ende März ist in Bern eine entsprechende Projektvereinbarung auf Ministerebene unterzeichnet worden.<br> 24 Rumänische Polizeioffiziere befinden sich seit Montag, 31. März 2003, zu Gast bei der Stadtpolizei Bern. Durch die Gruppe "„Gemeinsam für Sicherheit" (GfS) wird der ausländischen Polizeidelegation ein umfassender Einblick in die Präventionstätigkeit auf dem Gemeindegebiet der Stadt Bern gewährt.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile