Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. April 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 103

Das Untersuchnungsrichtertamt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raubüberfall

pid. Zwei Jugendliche wurden am Samstag Abend an der Schanzenstrasse Opfer zweier etwa 18-jähriger Räuber. Um 21.45 Uhr bedrohten die Unbekannten die beiden Opfer, forderten sie auf, ihnen in die Siedlerstrasse zu folgen und verlangten dort ihre Portemonnaies. Weil sich die Jugendlichen weigerten, schlugen die Täter auf sie ein und verletzten dabei das eine Opfer im Gesicht. Die Täter ergriffen sodann die Portemonnaies, entnahmen ihnen Bargeld und die Postomatkarten und erzwangen unter Androhung von Waffengewalt die Herausgabe des Kartencodes. Anschliessend begaben sich die vier Personen über das öffentliche Gelände der Grossen Schanze zur Bahnhofvorfahrt. Während nun der eine Täter die Opfer in Schach hielt, bezog der andere Täter am Postomaten der Schanzenpost Bargeld. Schliesslich flüchteten die beiden gebrochen deutsch sprechenden Täter in unbekannte Richtung.<br> Die Opfer beschreiben die Unbekannten wie folgt:<br> 1. Unbekannter: ca. 1.80 Meter gross, von schlanker Statur und dunkler Hautfarbe (Typ Nordafrikaner). Er hat kurze, dunkle Haare und trug eine rot-schwarze Baseballmütze, eine dunkle Trainerjacke und eine graue Hose.<br> 2. Unbekannter: ca. 1.75 Meter gross und von kräftiger Statur (Balkan Typ). Er hat kurze, dunkle Haare und trug eine silberne Baseballmütze, eine dunkle Trainerjacke und dunkle Jeans.<br> Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile