Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. Mai 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 141

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Raubüberfall mit Drogenspritze

pid. Am Sonntag Abend wurde eine Frau beim provisorischen Bancomatcontainer der Berner Kantonalbank an der Schwanengasse 4 von einem Unbekannten mit einer Drogenspritze bedroht und beraubt. Das Opfer blieb unverletzt.<br> Um 19.05 Uhr wollte die Frau beim Bancomaten Bargeld beziehen, als ein Mann, der zuvor auf der nahegelegenen Steinbank gesessen hatte, neben sie trat, ihr mit einer aufgezogenen Drogenspritze drohte und Bargeld forderte. Nachdem sie ihm Geld ausgehändigt hatte, floh der Unbekannte Richtung Innenstadt.<br> Die Frau beschreibt den berndeutsch sprechenden, ca. 30-jährigen Mann wie folgt:<br> Der Unbekannte ist ca. 1.80 Meter gross und von schlanker Statur. Er hat einen auffallend bleichen Teint, ein längliches, feines Gesicht mit wässrigen, blauen Augen und grossen Ohren. Die Haare sind schwarz, in Pilzform geschnitten und fettig. Er trug ein hellblaues Hemd mit schwarzer Kravatte und hellen Hosen. Zudem hatte er eine schwarze Aktentasche auf sich.<p> Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile