Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. Mai 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 145

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Husky verletzt Pudel

pid. Am Dienstag Morgen stand eine Rentnerin mit ihrem Pudel beim mobilen Lorrenzo Kaffeeausschank in der Bahnhofhalle, als sich plötzlich ein Husky auf den Pudel stürzte. Die Rentnerin wollte den Pudel retten, wurde aber selbst in die Hand gebissen. Darauf habe sich ein Passant um die Frau gekümmert und anschliessend auch mit dem Hundehalter gesprochen. Beide verliessen aber den Tatort, ohne ihre Namen zu nennen.<br> Die Rentnerin brachte ihren Hund anschliessend ins Tierspital, wo erhebliche Verletzungen festgestellt wurden.<br> Der Hundebesitzer ist ca. 1.75 Meter gross und von magerer Statur. Er hat ein bleiches Gesicht und ist unrasiert. Der eine Arm ist tätowiert.<p> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen. Insbesondere werden der Hundebesitzer und der Passant ersucht, sich bei der Polizei zu melden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile