Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. Mai 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 146

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Tätlichkeit und versuchter Raubüberfall

pid. Wie die Stadtpolizei Bern erst heute erfuhr, wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei Männer von sechs Unbekannten, nachdem sie diese um Geld angegangen hatten, attackiert. Die Opfer konnten sich befreien und davon rennen.<br> Die beiden Männer passierten die Gruppe um 2 Uhr auf dem Bahnhofplatz in der Fussgängerlaube vor der Valiant Bank. Dabei wurde der Eine nach Geld gefragt. Nachdem er verneinte, schlugen die Täter mit Fusstritten und Faustschlägen auf die beiden Männer ein, bis sie sich befreien und davon rennen konnten. Die Täter verfolgten die Opfer bis zum Loeb-Egge und bogen anschliessend in die Schauplatzgasse ein.<br> Die Unbekannten werden als "Balkantypen" beschrieben, sind zwischen 15- und 20-jährig und ca. 1.70 und 1.80 Meter gross. Der Haupttäter ist schlank, aber kräftig gebaut, hat dunkle, gerade Haare und trug schwarze Hosen und einen grau/schwarzen langarmigen Pullover. Ein Mittäter hat ebenfalls dunkle, halblange Haare, die zu einer Mittelscheitel gekämmt sind. Er trug einen weissen Pullover und dunkle Hosen.<p> In der selben Nacht, um Mitternacht, ereignete sich ein ähnlicher Vorfall in der Kramgasse, als zwei Männer von fünf berndeutsch sprechenden Tätern "slawischen Typs" nach Wechselgeld gefragt und anschliessend geschlagen wurden.<br> Auf Grund der Vorgehensweise und der Signalemente geht die Stadtpolizei davon aus, dass es sich um die gleiche Täterschaft gehandelte.<p> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon, 031/321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile