Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

9. Mai 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 151

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Sturz aus Zug mit Todesfolgen

pid. Am Donnerstag Abend stützte im Hauptbahnhof ein Mann aus einem abfahrenden Zug und wurde überrollt. Kurze Zeit später erlag er seinen schweren Verletzungen.<br> Der in Freiburg wohnhaft gewesene Türke war zuvor zwei Angestellten der Securitrans aufgefallen, weil er beim Bahnhofparking Drogen konsumierte. Sie führten ihn zur Kontrolle auf die Bahnhofwache, wo in seinen Effekten weitere Drogen zum Vorschein kamen. Nach der Kontrolle durch die Stadtpolizei wurde der Mann wieder der Securitrans übergeben, die ihn auf den Zug Richtung Freiburg begleitete und ihn, nachdem er im Zug Platz genommen hatte, entliessen. Wie der Zug ca. 100 Meter angefahren war, stürzte der Mann aus dem Fenster und kam zwischen Zug und Perron zu liegen, wo er vom Zug überrollt wurde. Der Verunfallte wurde bis zum Eintreffen der Sanitätspolizei von mehreren Personen betreut. Trotzdem erlag er kurze Zeit später im Spital seinen schweren Verletzungen. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Laut Inselspital besteht die Gefahr, dass der Verstorbene schwere Krankheiten gehabt hat. Die Stadtpolizei Bern ersucht darum alle Personen, die bei der Betreuung des Verunfallten geholfen haben, sich unter der Telefonnummer 031/321 21 21 zu melden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile