Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Mai 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 162

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Mann erheblich verletzt

pid. Am Samstag Abend wurde ein Mann auf der Schützenmatte von einem Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand attackiert und schwer verletzt. Das Opfer flüchtete zum Kunstmuseum, wo die Sanitätspolizei erste Hilfe leistete. Anschliessend brachte sie den Verletzten ins Inselspital.<br> Um 21.15 Uhr griff der Unbekannte das spätere Opfer auf der Schützenmatte, unterhalb der Eisenbahnbrücke, mit einem spitzen Gegenstand grundlos an und verletzte es schwer. Der Täter flüchtete anschliessend in unbekannte Richtung, ohne das Opfer auszurauben.<br> Erste Ermittlungen der Stadtpolizei ergaben, dass der 20- bis 25-jährige Täter (Aarabertyp) ca. 1.60 Meter gross ist. Er hat eine ovale Gesichtsform und trug Jeanshosen, eine dunkle Faserpelzjacke, eine weisse Baseballmütze und könnte mit einem roten Alfa-Romeo, Kontrollschilder unbekannt, unterwegs sein. Mit Vornamen heisst er möglicherweise Omar.<p> Sachdienliche Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile