Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Juni 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 204

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Selbstunfall nach Schwächeanfall

pid. Am Mittwoch vormittag verursachte ein Autofahrer, nachdem er das Bewusstsein verloren hatte, auf der Thunstrasse einen Selbstunfall. Bedingt durch den Unfall war der private Verkehr während über zwei Stunden stark beeinträchtigt. Die Sanitätspolizei führte den Unfallverursacher ins Inselspital. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25'000 Franken.<p> Der Rentner verlor vermutlich wegen eines Schwächeanfalls das Bewusstsein und touchierte auf der Thunstrasse stadteinwärts fahrend zuerst ein anderes Fahrzeug, dann überquerte das Auto auf der Kreuzung Brunnadernstrasse die Mittelinsel, legte dabei einen Markierpfosten und einen Ampelmasten bodeneben um und kam schliesslich mit abgerissenem Vorderrad und beschädigtem Motor zum Stillstand.<p> Der unansprechbare Fahrer wurde von der Sanitätspolizei hospitalisiert. Feuerwehr und Strasseninspektorat mussten zur Fahrbahnreinigung beigezogen werden. Während der Oeffentliche Verkehr zirkulieren konnte, war der private Verkehr über längere Zeit stark behindert.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile