Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Juli 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 12

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Katze aus verrauchter Wohnung im Mattenhof gerettet

bfb. Eine Katze konnte am Montagmittag im Mattenhofquartier von der Berufsfeuerwehr unversehrt aus einer durch einen Küchenbrand verrauchten Wohnung geborgen werden. Der Brand ist auf eine eingeschaltete Herdplatte zurückzuführen. Verletzt wurde niemand; der entstandene Schaden ist unbedeutend.

Am Montagmittag, kurz nach 11 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Meldung über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Schwarztorstrasse 122. Beim Eintreffen der mit zwei Tanklöschfahrzeugen sowie zwei Autodrehleitern und 15 Mann ausgerückten Einsatzkräfte drang Rauch aus dem Küchenfenster einer im dritten Stock liegenden Wohnung. Ein durch das Treppenhaus vorgerückter Atemschutztrupp konnte den Brand rasch in der Küche lokalisieren und löschen.<p> Noch während den Löscharbeiten flüchtete eine sich allein in der verrauchten Wohnung aufhaltende Katze auf den Sims des von Feuerwehrleuten geöffneten Küchenfensters, wo sie von der Mannschaft der für einen allfälligen Aussenangriff in Stellung gebrachten Autodrehleiter in Obhut genommen und unversehrt in Sicherheit gebracht werden konnte. <p> Als Brandursache ermittelte die Stadtpolizei eine eingeschaltete Herdplatte, welche ein auf dem Kochherd abgestelltes Plastikgefäss in Brand setzte. <p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile