Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

25. Juli 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 237

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Über 40 Vermögensdelikte sowie mehrere Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz geklärt

pid. Ein englischer Staatsangehöriger wird sich demnächst wegen über 40 Vermögensdelikten und mehrfachem Konsum von Betäubungsmitteln vor dem Richter zu verantworten haben. Der 29-jährige Mann ist geständig, von Ende März 2003 bis zu seiner Verhaftung im April 2003 in der Stadt und der Agglomeration Bern mehrfach in Wohn- und Geschäftshäuser eingebrochen sowie mehrere Einbruchsversuche und diverse Diebstähle durch Einschleichen begangen zu haben. Weiter gibt er zu, mit einer gestohlenen Postomatkarte an einem Geldautomaten Geld bezogen zu haben. Die Deliktsumme beträgt insgesamt ca. 20'000 Franken. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 60'000 Franken.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile