Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. August 2003 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 257

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Zeugenaufruf nach pflichtwidrigem Verhalten nach Unfall

pid. Gestern Dienstag, kurz vor 17.30 Uhr, marschierte ein 28-jähriger Mann mit seinem Mofa vom Kleeplatz herkommend quer über die Schützenmatte in Richtung Reithalle. Als er die erste Reihe parkierter Fahrzeuge passierte, kam von links ein Personenwagen heran gefahren. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoss zwischen dem Personenwagen und dem Mofa des Geschädigten. Dieser wurde dabei nicht verletzt.<br> Die Freundin des Geschädigten, welche aus nächster Nähe den Vorgang beobachtet hatte, eilte hinzu und stellte sich vor den besagten Personenwagen. Der Lenker des Autos hielt jedoch nicht an und fuhr ungebremst auf sie zu. Die Frau konnte sich nur mit einem Sprung auf die Motorhaube retten und hielt sich an dieser fest. Der Lenker setzte seine Fahrt unbeirrt via Lorrainebrücke fort. Da sich die Frau immer noch auf der Kühlerhaube des Autos befand, hielt der Lenker mitten auf der Brücke an. Diesen Augenblick nutzte die Frau und sprang vom Auto.<br> Beim Personenwagen handelt es sich laut dem Geschädigten und seiner Freundin um einen weisses Auto mit Waadtländer Kontrollschildern. Der Lenker konnte wie folgt beschrieben werden:<p> Der dunkelhäutige Mann hat gelockte, halblange, schwarze Haare und einen Schnurrbart.<p> Allfällige Zeugen werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Bern, Tel. 031 321 21 21, zu melden.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile