Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Februar 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 55

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Hanfhandel mittels Postpaket: Täter verkaufte gegen 250 Kilogramm Marihuana

pid. Nach Abschluss eines umfangreichen polizeilichen Ermittlungsverfahrens wird sich ein Schweizer wegen mehrfacher Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz vor Gericht zu verantworten haben.<br> Der 34-jährige Mann hatte seit Anfangs 2002 einen florierenden Hanf-Versand betrieben und so an unzählige Kunden gegen 250 Kilogramm Marihuanablüten mit einem durchschnittlichen Marktwert von über zwei Millionen Franken verkauft. Bei einer Hausdurchsuchung konnten gegen 80 Kilogramm Marihuana mit einem Einkaufswert von ca. 300'000.-- sichergestellt werden. Über den Verbleib des Drogenerlöses von mehreren hunderttausend Franken liegen zur Zeit keine Erkenntnisse vor.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile