Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Mai 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 138

Die Stadt- und die Kantonspolizei Bern teilen mit:

Verkehrsinformationen zum Papstbesuch

pid. Anlässlich seines Besuches in der Schweiz zelebriert seine Heiligkeit, Papst Johannes Paul II, am Sonntag, 6. Juni 2004, auf der Berner Allmend eine Eucharistiefeier mit Gottesdienst. Es werden mehrere 10'000 Teilnehmende aus dem In- und Ausland erwartet. Um eine möglichst reibungslose Anfahrt der motorisierten Besucherinnen und -besucher der heiligen Messe zu ermöglichen, haben Stadt- und Kantonspolizei Bern ein umfangreiches Verkehrskonzept mit zahlreichen Parkräumen für Cars und Privatfahrzeuge in der näheren und weiteren Umgebung des Veranstaltungsortes zusammengestellt. Trotzdem empfiehlt die Polizei, wenn immer möglich, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die SBB bieten Tarifermässigungen für Gruppen und das City-Ticket für Einzelreisende an. Im Bahnbillett inbegriffen ist der kostenlose Transport durch BernMobil direkt zum Messeplatz.

Parkplätze für Cars
Das Parkplatzangebot im Raum der Grossen Allmend ist für Cars beschränkt. Reisecars, welche gehbehinderte Besuchende mitführen, steht an der Papiermühlestrasse ein Parkraum in unmittelbarer Nähe der Grossen Allmend zur Verfügung.
Ein dezentraler Parkplatz wird im Neufeld angeboten. Die Anfahrt erfolgt über die Ausfahrt Neufeld der A6. Die Carreisenden werden in einem Shuttlebetrieb durch BernMobil für 5 Franken pro Person (Hin- und Rückfahrt) direkt zum Messegelände gefahren.
Cars, die nicht den Parkplatz Neufeld anfahren, werden ab Wankdorfkreuzung durch die Polizei auf die Parkräume in der näheren Umgebung des Messegeländes gewiesen. Ab diesen Parkräumen stehen keine Shuttlebetriebe zur Verfügung.

Die Polizei ersucht die Carunternehmen, die Anzahl der Cars rechtzeitig, bis spätestens Donnerstag, 3. Juni, unter der Telefonnummer 031/321 49 42 bekannt zu geben.

Parkplätze für Personenwagen
Das Parkplatzangebot im Raum der Grossen Allmend ist vor allem bei nasser Witterung eingeschränkt. In diesem Falle wird dringend geraten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen oder die dezentralen Parkplätze anzufahren.
Aufgrund des zu erwartenden Verkehrsaufkommens im Raum der Autobahnausfahrt Wankdorf wird ohnehin empfohlen, die dezentralen Parkräume aufzusuchen. Schuttlebusse stellen den Transport zum Preis von 5 Franken pro Person für Hin- und Rückfahrt sicher. Das Parkieren auf den dezentralen Parkplätzen ist gratis.
Als dezentrale Parkplätze werden das Shoppyland und der Carrefour Schönbühl (A1, Ausfahrt Schönbühl) angeboten.
Die Parkplätze im Raum der Grossen Allmend (Kleine Allmend, Parkhaus EWAG und Kaserne) sind kostenpflichtig und betragen pro Fahrzeug 10 Franken. Ferner bestehen Parkiermöglichkeiten auf dem Gelände des Schlachthofs und entlang der Stauffacherstrasse; diese Parkplätze sind gratis, es ist kein Shuttlebetrieb vorgesehen. Gehbehinderten steht ein Parkplatz im Areal der Swisscom (Einfahrt gegenüber dem Eisstadion BernArena) gratis zur Verfügung.

Medienschaffende und geladene Gäste
Für Medienschaffende und geladene Gäste werden Parkplätze vor dem kantonalen Zeughaus, entlang der Papiermühlestrasse freigehalten.

Bei der Anfahrt zu den Parkplätzen ist der Signalisation "P BEA" zu folgen.

Die Fahrzeuglenkenden werden gebeten, bei der An- und Rückreise die Signalisationen und insbesondere die polizeilichen Weisungen zu beachten und zu befolgen. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden mit Kostenfolge (Busse und Gebühr von mindestens 360 Franken) abtransportiert.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile