Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. Mai 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 148

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raubüberfall

pid. Freitag auf Samstag Nacht wurden zwei Frauen an der Weissensteinstrasse von zwei Unbekannten bedroht und ausgeraubt. Die Täter flüchteten mit einer erbeuteten Handtasche. Eines der Opfer erlitt mehrere Schürfwunden.<p> Als die 41-jährige Frau um 01.45 Uhr nach Hause kam, wurde sie von einem unbekannten Mann vor dem Betreten der Wohnung mit einem Messer bedroht. Als dieser ihre Handtasche behändigte, sprühte ihr ein zweiter Täter eine Flüssigkeit ins Gesicht. Die 42-jährige Bekannte der Frau, welche ihr die Türe geöffnet hatte, wurde ebenfalls mit dem Messer bedroht. Anschliessend verliessen die beiden Räuber das Haus und flüchteten in Richtung Holligenstrasse. Eines der Opfer verfolgte die beiden Täter bis zum Restaurant Fischermätteli, wo sie diese aus den Augen verlor und nur noch ein Motorengeräusch eines wegfahrenden Fahrzeuges wahrnehmen konnte.<p> Die beiden ca. 20-jährigen Täter werden wie folgt beschrieben:<br> Ungefähr 1.70 Meter grosser, sehr schlanker Unbekannter mit schmaler Gesichtsform. Er trug eine Brille, eine helle Baseballmütze sowie ein helles Oberteil und blaue Jeans.<br> Der zweite Unbekannte ist ca. 1.65 Meter gross und von normaler Statur. Er hat kurze, dunkle Haare und trug eine Art 'Regenhose' blau, die auf der Rückseite mit roten Einsätzen versehen ist.<p> Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/ 321'21'21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile