Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Juni 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 27

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Hochwasser an der Aare: Massnahmen zur Wasserwehr dauern uneingeschränkt an

bfb. Obwohl die Durchflussmenge der Aare mit 440 m³/s den kritischen Punkt erreicht hat, kann die Hochwassersituation in den gefährdeten Gebieten der Stadt Bern als zur Zeit stabil bezeichnet werden. Rückstaus in der Kanalisation haben in einzelnen Liegenschaften zu kleineren Wassereinbrüchen geführt. Im Bereich des Tierparks Dählhölzli haben sich auf der Aare zudem mehrere Baumstämme angesammelt. Die Durchfahrt zur Matte und verschiedene Uferwege wurden von der Stadtpolizei aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Gemäss der Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr vor Ort wird die Hochwassersituation in den gefährdeten Gebieten Matte, Altenberg, Dalmazi und Tierpark Dählhölzli zur Zeit als immer noch kritisch, aber stabil bezeichnet.<p> Bereits im Verlauf des gestrigen Mittwochnachmittags haben Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr die vorbereiteten Sperren im Raum Matte mit einem Kranwagen eingebaut. Im Verlauf der vergangenen Nacht und des heutigen Donnerstagmorgens ist es in einzelnen Liegenschaften infolge Rückstaus in der Kanalisation zu Wassereinbrüchen gekommen. Verschiedene Einsatzequipen sind zur Zeit damit beschäftigt das eindringende Wasser abzupumpen. Eine Einheit des Stadtberner Zivilschutzes füllt zur Zeit Sandsäcke ab, um allenfalls weitere Barrikaden gegen die Wassermassen errichten zu können.<p> Im Bereich des Tierparks Dählhölzli wurden mehrere Baumstämme angeschwemmt, deren Bergung sich zwischenzeitlich die Stadtgärtnerei angenommen hat. Die Berufsfeuerwehr hält sich bereit, die Bergung der Baumstämme notfalls mit schweren Mitteln zu unterstützen.<p> Die Durchfahrt zur Matte sowie einzelne Uferwege wurden von der Stadtpolizei aus Sicherheitsgründen gesperrt. Für die vom Hochwasser betroffene Bevölkerung ist bei der Turnhalle des Matte-Schulhauses ein Informationsstand eingerichtet.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile