Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. Juni 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 167

Die Stadt- und die Kantonspolizei Bern teilen mit:

Papstbesuch: Demonstration verlief ohne Zwischenfälle

pid. Am Rande des Besuchs von Papst Johannes Paul II in Bern haben am Samstag rund 150 Personen gegen "religiösen Fundamentalismus" demonstriert. Die Kundgebung, zu welcher das "Antipäpstliche Bündnis" aufgerufen hatte, verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle. Mehrere Personen wurden zur Feststellung ihrer Identität angehalten.<p> Trotz eines vom Gemeinderat der Stadt Bern erlassenen Demonstrationsverbots, formierten sich am frühen Nachmittag ca. 150 Personen auf dem Breitenrainplatz zu einem Demonstrationszug. Die Polizeikräfte konnten die teilweise vermummten Demonstranten am Weiterziehen hindern. Bereits vorgängig waren ca. 15 Personen angehalten worden, welche Demonstrationsmaterial wie Farbbeutel usw. auf sich getragen hatten. Weitere rund 65 Demonstranten wurden einer eingehenden Personenkontrolle unterzogen.<p> Papstbesuch am Sonntag: Grosser Publikumsaufmarsch erwartet Organisatoren und Polizei haben sich darauf eingestellt, dass am Sonntag mehrere zehntausend Personen an der Eucharistiefeier von seiner Heiligkeit Papst Johannes Paul II teilnehmen werden. Deshalb empfiehlt die Polizei allen Besucherinnen und Besuchern frühzeitig anzureisen und die öffentlichen Verkehrsmittel zu benützen. Vor dem Messebesuch werden konsequente Eintrittskontrollen durchgeführt.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

jümo

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile