Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Juli 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 221

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Untersuchungen zum tödlichen Sturz von Kirchenfeldbrücke abgeschlossen

pid. In der Nacht vom vergangenen Freitag auf Samstag, stiess eine Patrouille der Stadtpolizei Bern unterhalb der Kirchenfeldbrücke auf den leblosen Körper eines jungen Mannes (siehe Medienmitteilung Nr. 218).<p> Da der genaue Hergang des Sturzes zunächst unklar war, erliess die Polizei einen Zeugenaufruf. Auf den Aufruf haben sich einige Personen gemeldet, unter anderem auch die beiden jungen Frauen, die zuletzt in Begleitung des Verstorbenen gesehen worden waren.<p> Die Befragung der Zeugen hat ergeben, dass der junge Mann mehrmals über das Brückengeländer nach Aussen und wieder zurückgestiegen ist. Es konnten jedoch keine Zeugen gefunden werden, die den Sturz des Mannes beobachtet haben. Aufgrund der Ermittlungen, insbesondere denjenigen des Institutes für Rechtsmedizin (IRM), gibt es keine Hinweise auf Dritteinwirkungen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile