Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. August 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 255

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Verkehrskontrollen

pid. In der laufenden Woche führte die Stadtpolizei Bern auf dem Gemeindegebiet mehrere Geschwindigkeitskontrollen durch. Insgesamt passierten 3895 Fahrzeuge die Kontrollstellen. Es wurden ingesamt 436 Widerhandlungen festgestellt, die mit 426 Ordnungsbussen und 10 Anzeigen geahndet wurden. An der Tiefenaustrasse war ein Autolenker mit 104 anstatt den erlaubten 60 Stundenkilometern unterwegs.<p> An der Eymattstrasse führte die Stadtpolizei gestern Donnerstag eine grössere Verkehrskontrolle durch. Zu Schulungszwecken wurde die Hälfte der Polizeiaspirantinnen und Polizeiaspiranten der laufenden Polizeischule miteinbezogen. Während drei Stunden wurden auf 15 Kontrollbahnen insgesamt 223 Fahrzeuge und ihre Lenkenden überprüft. Insgesamt wurden 36 Widerhandlungen festgestellt, die mit 24 Ordnungsbussen und 12 Anzeigen geahndet wurden. Nebst den Widerhandlungen wurden zusätzlich 30 Mängelkarten ausgestellt.<br> Häufigste Beanstandungen waren die schlechte Bereifung, defekte Beleuchtung, das Missachten der Abgaswartungspflicht sowie das Nichtmitführen der Ausweise. Unter anderem wird ein Fahrzeuglenker wegen 'Fahren im angetrunkenen Zustand' angezeigt. Ein Rollerfahrer führte sein Fahrzeug, ohne im Besitze des erforderlichen Führerausweises zu sein, und zwei Lenker waren mit überladenen Fahrzeugen unterwegs.<p> Bei Kontrollen des Schwerverkehrs wurden 34 Fahrzeuge überprüft. Es ergaben sich sieben Widerhandlungen (vier Anzeigen und drei Ordnungsbussen). Die Stadtpolizei kontrollierte die Arbeits- und Ruhezeit, die Einhaltung der LSVA Vorschriften, stellte fest, ob gefährliche Güter transportiert wurden, überprüfte Masse und Gewichte der Transportgüter und den Zustand der Lastwagen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile