Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. September 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 280

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Reithalle: erneute Gewalt gegen die Polizei

pid. In der Nacht von Freitag auf heute Samstag kam es im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen an Linienbussen von BERNMOBIL und der RBS erneut zu Uebergriffen militanter Personen aus dem Umfeld der Reithalle. Die Vermummten bewarfen die Polizei mit Steinen und Flaschen, zündeten ein Feuer an und errichteten auf der Neubrückstrasse eine Strassensperre. Die Polizei setzte Gummischrot und Reizstoff ein. Fünf Personen wurden leicht verletzt. Ueber das Ausmass der Sachschäden liegen noch keine Angaben vor.

Kurz nach 23 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Stadtpolizei Bern die Meldung, wonach auf der Neubrückstrasse drei Richtung Bollwerk fahrende Linienbusse von BernMobil und der RBS durch Autonome beschädigt worden seien. Kurze Zeit später wurde ein weiterer Linienbus von BERNMOBIL, welcher durch Einsatzkräfte der Stadtpolizei Bern auf seiner Fahrt begleitet wurde, wiederum durch Autonome aus der Reithalle angegriffen und beschädigt. Auch die Polizei wurde sogleich von gegen 30 Autonomen mit Steinen und Flaschen angegriffen. Die Vermummten zündeten ein Feuer an und errichteten auf der Neubrückstrasse eine Strassensperre. Die Polizei setzte Gummischrot und Reizstoff ein. Erst mit dem Einsatz der gesamten Belegschaft zogen sich die Vermummten in die Reithalle zurück, und die Polizei konnte die Sperre entfernen.
Insgesamt 7 Personen wurden vorübergehend festgenommen. Zwei der festgenommenen Personen wurden durch die Sanitätspolizei Bern mit leichten Verletzungen ins Spital gefahren. Nach ambulanter Behandlung konnten sie das Spital wieder verlassen. Ein weiterer Aktivist sowie eine Polizistin und ein Polizist erlitten leichte Verletzungen. Sie mussten jedoch nicht ins Spital gefahren werden und konnten ambulant versorgt werden.

Rund um die Reithalle musste der gesamte Verkehr für längere Zeit umgeleitet werden. Mitarbeitende des Strasseninspektorates reinigten die von Glasscherben und Steinen übersähte Strasse, bevor sie gegen 4 Uhr für den Verkehr wieder frei gegeben werden konnte. Ueber das Ausmass der Sachbeschädigungen liegen noch keine Angaben vor. Die Stadtpolizei Bern hat rechtliche Schritte gegen die Aktivisten eingeleitet. Geschädigte Automobilisten werden aufgefordert, ebenfalls Strafanzeige einzureichen.
Während des Einsatzes bei der Reithalle gingen bei der Einsatzleitzentrale der Stadtpolizei Bern verschiedenste Meldungen ein. Diesen Meldungen konnte, weil die gesamte Belegschaft der Stadtpolizei Bern gebunden war, leider nicht nachgegangen werden.

Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile