Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

25. September 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 291

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf nach Raubüberfall

pid. Ein Mann wurde heute Samstag, kurz vor 6 Uhr, an der Spitalgasse von einem unbekannten Mann bestohlen und mit Reizstoff ins Gesicht gesprayt. Das Opfer blieb dabei unverletzt. Der Täter ist flüchtig.<p> Nach einer durchzechten Nacht lief ein 42-jähriger Schweizer von der Rathausgasse Richtung Bahnhof. Auf der Höhe des Käfigturms sprach ihn ein unbekannter Mann auf Berndeutsch um Geld an. Das spätere Opfer gab diesem jedoch kein Geld. Gemeinsam liefen die beiden Männer die Spitalgasse hoch. Kurz vor dem 'Loebegge' fiel dem Opfer das Mobiltelefon aus seiner Jackentasche. Der unbekannte Mann griff danach und wollte sich sogleich damit entfernen. Als das Opfer sein Mobiltelefon zurückforderte und den Täter an den Oberarmen packte, sprayte ihm dieser mit einem Reizstoffspray ins Gesicht und lief in Richtung Kino 'Rex' davon.<p> Der unbekannte Mann kann vom Opfer wie folgt beschreiben werden:<br> Er ist 40 bis 45 Jahre alt, ungefähr 170 cm gross und ist von schlanker Statur. Er hat graumelierte, schulterlange Haare sowie einen graumelierten Bart. Er trug eine grüne Jacke und eine Jeanshose. Er sprach Berndeutsch.<p> Allfällige Zeugen werden gebeten, sich mit der Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, in Verbindung zu setzen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile