Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. September 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 46

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Brand eines elektrischen Wäschetrockners im Kirchenfeld

bfb. Beim Brand eines elektrischen Wäschetrockners in einem Wohn- und Geschäftshaus im Kirchenfeld entstand am Dienstagmittag Schaden von mehreren zehntausend Franken. Verletzt wurde niemand; als Brandursache konnte ein technischer Defekt eruiert werden.

Am Dienstagmittag, kurz vor 12 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Meldung über eine starke Rauchentwicklung im Wohn- und Geschäftshaus an der Thunstrasse 96.<p> Bei Ankunft der mit zwei Tanklöschfahrzeugen, einer Autodrehleiter und vierzehn Mann ausgerückten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr war das Kellergeschoss sowie das Treppenhaus bereits stark verraucht. Zwei Atemschutztrupps konnten im Kellergeschoss einen in Brand geratenen elektrischen Wäschetrockner lokalisieren und innerhalb weniger Minuten mit einer Schnellangriffsleitung ablöschen. Zur Rauchentfernung mussten mehrere Hochleistungslüfter eingesetzt werden. Verletzt wurde niemand.<p> Am Gebäude, dessen Einrichtungen sowie an den elektrischen Installationen entstand nach ersten Schätzungen Schaden von mehreren zehntausend Franken.<p> Die durch das Dezernat Brände und Explosionen (BEX) der Kantonspolizei eingeleitete Untersuchung ergab einen technischen Defekt am Wäschetrockner als Brandursache.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile