Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. Oktober 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 295

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zwei Raubüberfälle auf Spielsalons

Raubüberfall auf den Spielsalon Skill
pid. Am Sonntag, 03. Oktober 2004, 13.31 Uhr, ging bei Einsatzleitzentrale der Stadtpolizei Bern der Überfallalarm des Spielsalons Skill, Laupenstrasse 19, ein. Das Opfer, ein Angestellter des Salons, gab an, dass er um 13.25 Uhr den Spielsalon aufgeschlossen habe und dabei durch zwei Personen ins Innere gestossen worden sei. Einer der beiden unmaskierten Täter trug zur Bedrohung eine Pistole mit sich. Der Angestellte des Spielsalons wurde angewiesen, den Tresor zu öffnen. Die Täter konnten mit einer Beute von mehreren Hundert Franken flüchten.

Die Täter können vom Opfer wie folgt beschrieben werden:
1. Unbekannter Mann: Er ist ca. 185 cm gross und von kräftiger Statur. Er trug eine dunkle, jeansartige Hose, eine dunkle Jacke und eine dunkle Baseballmütze. Er sprach Hoch- oder Berndeutsch.
2. Unbekannter Mann: Er ist ca. 170 cm gross. Er trug eine dunkle, jeansartige Hose,eine dunkle Jacke und eine dunkle Baseballmütze. Er sprach Hoch- oder Berndeutsch.

Raubüberfall auf den Spielsalon Admiral Casino
Gleichentags um 15.09 Uhr ging bei der Stadtpolizei erneut ein Alarm ein, diesmal aus dem Spielsalon Admiral Casino an der Spitalgasse. Um ca. 15 Uhr betraten zwei maskierte Täter den Spielsalon, richteten eine Pistole auf den Angestellten und verlangten Geld. Mit mehreren hundert Franken flüchteten die beiden Männer in unbekannte Richtung.

Die beiden Täter können vom Opfer wie folgt beschrieben werden:
1. Unbekannter Mann: Er ist ca. 190 cm gross und von kräftiger Statur. Er trug eine dunkle Jacke und hatte einen braunen Strumpf über sein Gesicht gezogen. Aufgrund der Hautfarbe an den Händen dürfte es sich um einen Mann mit eher dünklerem Teint handeln. Ob der Mann Schweizerdeutsch, Hochdeutsch oder gebrochen Deutsch gesprochen hat, konnte das Opfer nicht mit Sicherheit sagen.
2. Unbekannter Mann: Er ist ca. 190 cm und von fester Statur. Auch er trug eine schwarze Jacke und hatte sich einen braunen Strumpf über das Gesicht gezogen.

Gestützt auf die von den Opfern abgegebenen Signalementen, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei den Tätern beider Raubüberfälle um dieselben Personen gehandelt hat. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung sind die unbekannten Täter nach wie vor flüchtig.

Wer Hinweise zur Täterschaft oder zu einem der Raubüberfälle machen kann, wird gebeten, sich über die Nummer 031 321 21 21 bei der Stadtpolizei Bern zu melden.

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile