Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Oktober 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 305

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Tätlicher Angriff auf junge Frau durch Abschneiden der Haare

pid. Gestern Montag Abend meldete sich eine 16-jährige Frau bei der Stadtpolizei Bern und gab an, am Montagabend, kurz vor 20 Uhr, vor der Haustüre von Leo’s Brotegge der Bernstrasse 51 tätlich angegriffen worden zu sein. Dabei habe sie der Unbekannten mit einer schwarzen Schere bedroht und ihr einen Büschel Haare abgeschnitten. Das Opfer setzte sich zur Wehr, worauf der Mann flüchtete. Die Frau wurde leicht verletzt.<p> Das Opfer gab an, der Unbekannte habe sie bereits am vergangenen Dienstag, 05.10.2004, um 22 Uhr, und am darauf folgenden Tag, zwischen 20 und 21Uhr, bei der Rolltreppe der Heiliggeistkirche angesprochen. Beide Male sei sie durch den Unbekannten gefragt worden, ob er ihr Haare abschneiden dürfe. Gestern Montag wurde der Unbekannte im Tea Room von Leo’s Brotegge, Bernstrasse 51, Bern, gesehen.<p> Der unbekannte Täter kann vom Opfer wie folgt beschrieben werden: Er ist ca. 50 bis 55 Jahre alt, ungefähr 175 – 180 cm gross und ist von schlanker, normaler Statur. Er hat nackenlange, blond-graue 'verstrubelte' Haare, mit auffälligen "Ratsherrenecken". Er trug einen Dreitagebart und eine Brille mit grossen Gläsern. Der Mann war stets elegant und gepflegt gekleidet. Er spricht Berndeutsch.<p> Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile