Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. November 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 54

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Wohnung in der Länggasse durch Glimmbrand erheblich beschädigt

bfb. Bei einem Wohnungsbrand am Sonntagnachmittag im Länggassquartier entstand Schaden von mehreren 10'000 Franken. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist Gegenstand einer Untersuchung durch die Polizei.

Am Sonntagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, wurde der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Rauchentwicklung aus einem Fenster im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses an der Länggassstrasse 50 gemeldet.<p> Beim Eintreffen der mit einem Löschzug und 14 Mann ausgerückten Berufsfeuerwehr drang Rauch aus der Wohnung. Weil sich niemand meldete, musste die Eingangstüre gewaltsam geöffnet werden. Das Löschen des Glimmbrandes dauerte nur wenige Minuten.<p> Verletzt wurde niemand. Der Schaden in der Wohnung ist erheblich und dürfte nach ersten Schätzungen mehrere 10'000 Franken betragen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand von Abklärungen durch das Dezernat Brände und Explosionen (BEX) der Kantonspolizei. <p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile