Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. November 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 56

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Kellerbrand im Breitenrain fordert drei Verletzte

bfb. Bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Breitenrainquartier sind am Samstagnachmittag drei Personen verletzt worden. Die Brandursache ist Gegenstand einer polizeilichen Untersuchung. Es entstand Schaden von rund einhunderttausend Franken.

Am Samstagnachmittag, kurz nach 14.30 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr mehrere Meldungen über eine starke Rauchentwicklung im Mehrfamilienhaus am Turnweg 27b.<p> Bei Ankunft der mit zwei Tanklöschfahrzeugen, einer Autodrehleiter und vierzehn Mann ausgerückten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr war das Kellergeschoss sowie das Treppenhaus und mehrere Wohnungen bereits stark verraucht. Eine Person musste über die Autodrehleiter von einem Dachfenster im dritten Stock gerettet werden. Eine weitere im zweiten Stock eingeschlossene Person konnte kurze Zeit später von einem Feuerwehrmann mit einer Rettungsmaske über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht werden. Gleichzeitig gelang es den Einsatzkräften den Brand im Kellergeschoss zu lokalisieren und innerhalb weniger Minuten mit einer Schnellangriffsleitung abzulöschen. Zur Rauchentfernung mussten mehrere Hochleistungslüfter eingesetzt werden.<p> Drei Personen wurden mit Anzeichen von Rauchvergiftungen durch die Sanitätspolizei ins Spital überführt.<p> Der entstandene Schaden dürfte nach ersten Schätzungen gegen einhunderttausend Franken betragen.<p> Die Brandursache ist noch ungeklärt; eine Untersuchung durch das Dezernat Brände und Explosionen (BEX) der Kantonspolizei ist eingeleitet worden.<p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile