Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. Dezember 2004 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 382

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

"Weisse Parkzone" im Altenberg-Quartier

pid. Seit längerer Zeit stehen im Altenbergquartier zu wenig öffentliche Parkplätze zur Verfügung. Die Zentrumsnähe, der Kongress- und Casinobetrieb Kursaal, die Spitäler und Schulen haben zu einem vermehrten Suchverkehr, zu vermehrtem Parkieren ausserhalb der markierten Parkflächen und zu Aerger bei der Anwohnerschaft geführt, die als Besitzer von Anwohnerparkkarten oft gar keine Möglichkeit mehr hatten, ihr Fahrzeug innerhalb der Parkkartenzone zu parkieren. Ausgehend von Vorstössen des Altenberg-Rabbental Leistes und des Anwohnervereins Kursaal, hiess der Gemeinderat vor knapp einem Jahr die von der Direktion für Planung, Verkehr und Tiefbau vorgeschlagenen Verbesserungen der Verkehrsprobleme gut.

Die Massnahmen umfassten die Einführung eines neuen Parkregimes, eine neue Verkehrslenkung (Umkehrung der Einbahnrichtung auf der südlichen Optingenstrasse und der Kornhausstrasse West), eine bessere Führung der Anlieferung zum Kursaal, eine restriktivere Bewilligungspraxis für Parkkarten 3013, eine vermehrte Kontrolltätigkeit durch die Stadtpolizei und eine bessere Kommunikation durch Kursaal, Spitäler und Schulen mit der Aufforderung, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder die Autos in den Parkhäusern zu parkieren.

Der Wechsel von der "blauen" zur "weissen" Parkzone konnte vor kurzem abgeschlossen werden. Eingangs der Zone weist die Zonensiganlisation auf die Vorschriften hin. Was ändert? - In der "weissen" Zone dürfen Fahrzeuge an 7 Tagen in der Woche, während 24 Stunden (also auch abends und an Sonntagen) nur während maximal 60 Minuten parkiert werden. Ausgenommen von diesen Bestimmungen sind Besitzer einer Anwohnerparkkarte 3013, welche wie bis anhin unbeschränkt parkieren können. Besuchende haben die Möglichkeit, 4-h-Parkkarten für 8 Franken oder 24-h-Parkkarten für 15 Franken wie bis anhin an den Ticketautomaten von Bern-Mobil oder an den Schaltern der Polizeistützpunkte zu beziehen. Ausserhalb der Parkfelder gilt nach wie vor ein Parkverbot.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile