Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. Januar 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 20

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

WEF: weiterer Verlauf der Anti-WEF-Aktivitäten friedlich (Stand 17.30 Uhr)

pid. Auch der weitere Verlauf der Kundgebungen gegen das WEF blieb am Samstag Nachmittag weitgehend friedlich. In der Gemeinde Köniz wurde allerdings eine Haltestelle von BernMobil beschädigt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Während noch am frühen Nachmittag in der Innenstadt insbesondere kleine Gruppierungen demonstrierten, so besammelten sich in der Altstadt nach 14.00 Uhr mehrmals Gruppen von bis zu 300 Personen. Die Polizei umkreiste die Personen und verhinderte das Starten eines Umzugs. Vereinzelt wurden Wurfgeschosse gegen die Polizei geworfen, es kam aber zu keinen Ausschreitungen.

Betroffen durch die sich ständig verändernden Lagen war insbesondere auch der öffentliche Verkehr; es kam zu verschiedenen kürzeren Unterbrüchen und Umleitungen.

Die Tanzparade gegen das WEF, an der bis zu 500 Personen teilnahmen, verlief weiter im Rahmen der Bewilligung. Sie befindet sich nun auf dem Areal des Gaswerks.

Die Polizei hielt bis zur Stunde mehrere hundert Personen an und kontrollierte sie vor Ort. Vorübergehend festgenommen wurden 74 Personen, die Material auf sich trugen, das geeignet ist, um Sachbeschädigungen zu begehen oder Gewalt auszuüben.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile