Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. Januar 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 26

Zeugenaufruf nach Raubüberfall

pid. Dienstag Abend, zwischen 18.10 und 18.30 Uhr, betrat ein Unbekannter unter zwei Malen das Fachgeschäft WWF Panda an der Hodlerstrasse. Während er beim ersten Mal das Geschäft unter dem Vorwand, Geld holen zu müssen, wieder verliess, betrat er den Laden kurze Zeit später wieder und forderte in berndeutscher Sprache von der alleine anwesenden Verkäuferin das Geld der Kasse. Um seiner Aufforderung Nachdruck zu verleihen, drohte er, ein Messer zu ziehen. Das Opfer wehrte sich, stürzte aber, als es zum Handgemenge kam und zog sich leichte Verletzungen zu. Weil gleichzeitig jemand den Flur vor dem Geschäft betrat, liess der Täter vom Opfer ab und flüchtete mit dem schnurlosen Telefon des Opfers und ohne weitere Beute in unbekannte Richtung.

Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt:

Der ca. 30- bis 35-jährige Mann ist ca. 1.75 Meter gross und von korpulenter Statur. Er hat kurze, leicht gekrauste blonde Haare, ein ovales Gesicht mit ausgeprägten Wangen. Sein Aussehen ist gepflegt. Er trug einen beigen Ledermantel mit Kragen und helle Hosen.

Sachdienliche Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile