Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Februar 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 8

Breitenrain

Vier Personen und ein Hund bei Treppenhausbrand verletzt

bfb. Beim Brand in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses im Breitenrainquartier sind in der Nacht auf Sonntag vier Personen und ein Hund durch Rauchgase verletzt worden. Die Brandursache ist Gegenstand einer polizeilichen Untersuchung; die Schadenhöhe kann zur Zeit noch nicht beziffert werden.

In der Nacht auf Sonntag wurde die Berufsfeuerwehr kurz vor 00.15 Uhr durch mehrere Anwohner über eine starke Rauchentwicklung im Mehrfamilienhaus an der Schläflistrasse 6 informiert.

Bei Ankunft der mit zwei Tanklöschfahrzeugen, einer Autodrehleiter und 15 Mann ausgerückten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr war das Treppenhaus bereits stark verraucht. Zwei Personen und ein Hund mussten deshalb über die Autodrehleiter von ei-nem Dachfenster im fünften Stock gerettet werden. Zwei weitere Personen wurden von einem Atemschutztrupp mit Rettungsmasken durch das Treppenhaus in Sicherheit gebracht. Gleichzeitig gelang es den Einsatzkräften den Brand im Treppenhaus zu lokalisieren und innerhalb kurzer Zeit mit einer Schnellangriffsleitung abzulöschen. Zur Rauchentfernung mussten Hochleistungslüfter eingesetzt werden.

Vier Personen und ein Hund wurden mit Anzeichen von Rauchvergiftungen durch die Sanitätspolizei ins Spital überführt.

Der entstandene Schaden ist beträchtlich und kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden.

Die Brandursache ist noch ungeklärt; eine Untersuchung durch das Dezernat Brände und Explosionen (BEX) der Kantonspolizei ist eingeleitet worden.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile