Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. April 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 100

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Ermittlungsverfahren abgeschlossen - über 400 Kilo Hanfprodukte sichergestellt

pid. Gestützt auf ein durch die Kantonspolizei Bern geführtes Ermittlungsverfahren (siehe separate Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern) entdeckte die Stadtpolizei Bern in  Bern-Bümpliz eine weitere illegale Hanf-Indooranlage. Nicht weniger als 428 Kilogramm Hanfstengel, 5.7 Kilogramm Hanfblüten, rund 69 Kilogramm Blütenpulver und 3407 Hanfpflanzen/Stecklinge sowie 12’000 Franken konnten sichergestellt werden. Der Betreiber der Anlage, ein 44-jähriger Schweizer, ist geständig, über 40 Kilogramm illegale Hanfprodukte verkauft und so einen Erlös von gegen 160'000 Franken erzielt zu haben.

Zwei Schweizer wurden aufgrund der weiteren Ermittlungen ebenfalls wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Eine Slovakin und ein Russe wurden wegen illegalem Aufenthalt und Arbeiten in der Schweiz ohne Bewilligung verzeigt. Sie wurden bereits in ihre Heimatländer ausgeschafft.

Polizeikommando der Stadt Bern

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei JPEG imageSichergestellte Hanfpflanzen 25.10.2015 1.1 MB
Datei JPEG imageSichergestelltes Blütenpulver 25.10.2015 1.6 MB

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile