Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. April 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 106

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Führerloses Pferd hält Stadtpolizei in Atem

pid. Heute Donnerstag Morgen, während einer Trainingsfahrt, scheute ein Pferd aus unbekannten Gründen auf der Mingerstrasse und warf dabei den Fiaker und seinen Mitfahrer ab. Das führerlose Pferd suchte mitsamt Kutsche das Weite und hielt die Stadtpolizei für kurze Zeit in Atem. Die Irrfahrt des Pferdes führte zuerst ohne Zwischenfälle via Guisanplatz, Rodtmatt- und Moserstrasse über den Viktoriaplatz und die Kornhausbrücke zur Kirchenfeldbrücke, wo das Tier einen stadtauswärts fahrenden Reisecar überholte. Gleichzeitig befuhr vom Helvetiaplatz her kommend ein Tram die Brücke. Das Pferd geriet zwischen Tram und Car – seine halsbrecherische Flucht wurde dadurch aber nicht gestoppt. Auf dem Helvetiaplatz verhederte sich das Leitseil des Pferdes in den Rädern der Kutsche. Das Tier wurde dadurch zu Fall gebracht. Obwohl sich der Fiaker beim Unfall das Fussgelenk brach und sein Mitfahrer Schürfungen erlitt, lief der ganze Vorfall glücklicherweise doch relativ glimpflich ab: Sonst kamen keine Personen zu Schaden. Das Pferd verletzte sich beim Sturz leicht an den Beinen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. Fr. 35’000.-. Das Tier konnte inzwischen wieder der Obhut des Pferdezentrums übergeben werden.

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile