Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

6. April 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 14

Dreifaltigkeitskirche

Glimmbrände verrauchen Dachstöcke der beiden Seitenschiffe

bfb. Bei Arbeiten an der bestehenden Beleuchtungsinstallation der Dreifaltig-keitskirche entstanden am Mittwochnachmittag in den Dachstöcken der beiden Seitenschiffe Glimmbrände, die von der Berufsfeuerwehr jedoch rasch gelöscht werden konnten. Der entstandene Schaden ist minim. Die genaue Brandursache ist Gegenstand von Abklärungen durch die Polizei; verletzt wurde niemand.

Am Mittwochnachmittag, kurz nach 14 Uhr, ging bei der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Meldung über eine Rauchentwicklung in der Dreifaltigkeitskirche an der Taubenstrasse ein. Die mit einem Löschzug und 15 Mann ausgerückten Einsatzkräfte orteten in den Dachstöcken der beiden Seitenschiffe je einen Glimmbrand, welche mit Kleinlöschgeräten rasch gelöscht werden konnten. Aus Sicherheitsgründen wurden die beiden Dachstöcke mit einer Wärmebildkamera nach weiteren Brandherden abgesucht.

Die Glimmbrände entstanden bei Umdisponierungsarbeiten an der bestehenden Beleuchtungsinstallation im Zusammenhang mit der geplanten Fernsehübertragung des Morgen Abend stattfindenden Gedenkgottesdienstes für den verstorbenen Papst Johannes Paul II.

Verletzte sind nicht zu beklagen; es entstand minimer Schaden. Die Brandursache wird zur Zeit von der Polizei abgeklärt.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile