Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

9. April 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 16

Schwabgut

Stromunterbruch nach Schalter-Kurzschluss in EWB-Unterstation

bfb. Ein „riesiger Knall mit starker Rauchentwicklung“ im Schwabgutquartier stellte sich am Samstagabend als Schalter-Kurzschluss in einer EWB - Untersta-tion heraus. Der Zwischenfall, bei dem niemand verletzt wurde, führte zu einem 45-minütigen Stromausfall und einem beachtlichen Zuschaueraufmarsch.

Am Samstagabend, kurz nach 21 Uhr, ging bei der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Meldung über einen riesigen Knall mit starker Rauchentwicklung an der Normannenstrasse 21 ein. Die mit einem Löschzug und 15 Mann sowie durch die Schnelleinsatzgruppe der Freiwilligen Feuerwehrkompanie 3 verstärkt ausgerückte Berufsfeuerwehr  stellte bei ihrer Ankunft eine Rauchentwicklung in der im Untergeschoss des Hochhauses Normannenstrasse 15 liegenden EWB - Unterstation fest.

Der ebenfalls alarmierte Pikettdienst des EWB konnte relativ rasch einen Schalter-Kurzschluss in der Unterstation als Ursache der vermeintlichen Explosion ausmachen. Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich auf die Entrauchung des Treppenhauses mit einem Hochleistungslüfter.

Der Zwischenfall, bei dem niemand verletzt wurde und einen rund 45-minütigen Stromausfall im Schwabgutquartier und dessen Umgebung zur Folge hatte, mobilisierte im Hochhausquartier einen beachtlichen Zuschaueraufmarsch.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile