Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. Mai 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 143

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Taxifahrer mit Spritze verletzt und beraubt

pid. Heute Freitag Morgen früh ging bei der Stadtpolizei Bern der Anruf eines Taxifahrers ein, der angab, von zwei Personen mit einer Spritze bedroht und verletzt worden zu sein. Der unbekannte Mann und die unbekannte Frau verlangten zudem Bargeld vom Opfer. Der Taxifahrer, ein 42-jähriger Schweizer, hatte die beiden zuvor von Thun nach Bern gefahren. Bevor sie in Bern das Taxi verliessen, stach der Täter dem Taxifahrer mit einer Spritze von hinten in den Hals und forderte das Opfer auf, Bargeld herauszugeben. Der überfallene Taxifahrer wurde von den ausgerückten Polizisten für eine ambulante Behandlung ins Spital gebracht.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen verlief erfolgreich. Eine 35-jährige Frau und ein 35-jähriger Mann, beide Schweizer Staatsangehörige, konnten durch die Stadtpolizei festgenommen werden. Sie werden dringend verdächtigt, für den Raubüberfall verantwortlich zu sein. Beide befinden sich in Untersuchungshaft.

Polizeikommando der Stadt Bern

ff

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile