Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Mai 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 21

Schwabgut

Person bei Küchenbrand durch Rauchgase verletzt

bfb. Bei einem Küchenbrand in einer Zweizimmer-Wohnung in einem Hochhaus im Schwabgut ist in der Nacht auf Freitag eine Person durch Rauchgase verletzt worden. Die Brandursache ist Gegenstand einer polizeilichen Untersuchung; die Schadenhöhe wird nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Franken beziffert.

In der Nacht auf Freitag, kurz vor 02 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine Meldung über einen Brandausbruch im 7. Stock des Hochhauses an der Normannenstrasse 31.

Ein Atemschutztrupp der mit einem Löschzug  und 15 Mann ausgerückten Berufsfeuerwehr konnte das Feuer in der bereits stark verrauchten Küche einer Zweizimmer-Wohnung lokalisieren und mit zwei Kleinlöschgeräten rasch löschen.

Die Wohnungsinhaberin musste mit Anzeichen einer Rauchvergiftung von der Sanitätspolizei zur Kontrolle ins Spital überführt werden. An der Wohnung und deren Einrichtungen entstand Schaden, der nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Franken beziffert wird.

Die Brandursache ist zur Zeit noch unbekannt und Gegenstand einer polizeilichen Untersuchung.

 

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile