Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. Juli 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 208

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Gezielte Aktion gegen Drogendealer

pid. Die Stadtpolizei Bern führte in Zusammenarbeit mit der städtischen Fremdenpolizei in der laufenden Woche eine gezielte Kontrolle gegen mutmassliche Drogendealer durch. Bei der Kontrolle in der Innenstadt wurden insgesamt 15 schwarzafrikanische Asylbewerber sowie zwei Schweizer festgenommen. Davon wurden zwei jungendliche Drogendealer nach der Kontrolle wieder auf freien Fuss gesetzt.

7 Personen befanden sich wegen fremdenpolizeilichen Abklärungen oder Kokainhandels vorübergehend in Polizeihaft.  Davon wurden sechs Personen wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz durch den zuständigen Untersuchungsrichter verhaftet und einer in Ausschaffungshaft genommen.

Bei einer Haussuchung konnten zwei weitere Schwarzafrikaner festgenommen werden. Der Eine wurde wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz durch den Untersuchungsrichter verhaftet und der Andere in Ausschaffungshaft genommen.

Bei der Aktion wurden  insgesamt 60 gr. Kokain, 3'420 Franken und 13 Mobiltelefone sichergestellt. Die Festgenommenen stammen mehrheitlich aus Guinea, der Côte d’Ivoire und Mali.

Polizeikommando der Stadt Bern

bgu

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile