Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. Juli 2005 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 216

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf: Raub mit Körpergewalt

pid. Heute Samstag, kurz vor vier Uhr, überfiel eine Gruppe junger Männer an der Kreuzung Genfergasse/Aarbergergasse einen Mann und raubte ihn aus. Die fünf bis sieben Täter kamen von der Bollwerküberführung her und forderten das Opfer auf, ihnen sein Geld auszuhändigen. Weil das Opfer nicht sofort reagierte, schlug einer der Täter auf den Mann ein. Das Opfer versuchte zu flüchten, stolperte aber und wurde erneut geschlagen, bis es sein Portemonnaie herausrückte, worauf die Täter in Richtung Waisenhausplatz davonrannten. Der Mann erlitt leichte Verletzungen.

Zwei der Täter wurden vom Opfer wie folgt beschrieben: Die beiden Unbekannten sind 16 – 20 Jahre alt, ca. 1.80 Meter gross und von schlanker Statur. Der eine Täter hat dunkle, nach oben gestylte Haare und sprach gebrochen Deutsch (vermutlich Slawentyp), der andere hat dunkelblonde, gekrauste Haare, trug eine graue Kapuzenjacke und sprach berndeutsch.

Allfällige Beobachtungen und Hinweise nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031/321 21 21, entgegen.

Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile